neuen Termin eintragen

Terminkalender

Kategorien

Kunst in der Kirche am Fluss

vom 02. August bis 23. September 2015
Michael Bungard | KunstWerkGrün | (04772) 8380

Der außergewöhnliche Raum St. Georg war temporärer Kunst-Arbeitsplatz für Michael Bungard | KunstWerkGrün aus Oberndorf.
Das Ereignis G & M hat er für dieses (Kirchen-) Schiff entwickelt. Das Ereignis war veränderlich: nicht nur zu verschiedenen Tageszeiten und Wettereinflüssen waren die in den Raum integrierten Farbkarten, Skulpturen und die Klanginstallation wahrzunehmen.

So konnte der Besucher dieses Raum-Schiff neu entdecken, indem er die Kunst nicht nur aus der “normalen” Perspektive betrachtete und hörte, sondern seinen Standort und die Blickrichtung immer wieder wechselte, z.B. durch einen Gang über die Empore und den Blick von dort an den Fenstern hinunter in das Innere der Einbaum-Skulpturen, die in ihrer Farbigkeit die Hauptfarbe der Kirche spiegelten.

Perspektiven und Klänge

Mit der Klanginstallation erschienen im Laufe der Hörzeit immer wieder neue Überlagerungen von Orgelsphären und Wassergeräuschen. An jedem Tag gab es dabei andere Zusammenklänge, da die verschieden langen Schallquellen von den jeweiligen Kirchenwächtern in unterschiedlichen zeitlichen Abständen eingeschaltet wurden. Zusätzlich gab es eine Erweiterung in den Raum hinein mit weiteren Geräuschen- bis zu 4 Klangquellen. Zu den Wassergeräuschen und experimentellen Orgelklängen kam noch leiser Schall der beiden G-Glocken.

Eine gewaltige schwebende Walnuss-Zugabe (der Kirchen-Engel war eine Weile nicht mehr allein) tauchte nach zwei Wochen mitten im “Schiff” auf; und ein größerer Einbaum (der weiter bearbeitete “Kiebitz 1” aus dem bekannten Schul-Kunstprojekt “Kiebitz im Boot- 3 Einbäume für Oberndorf”) fand seinen Platz hinterm Hochaltar.

Vier Männer der Freiwilligen Feuerwehr Oberndorf hatten 4 Stunden ihrer Freizeit »im Dienst der Kunst« geopfert und die ungewöhnliche Aufgabe mit Bravour gemeistert . Die Idee des Künstlers – eine Skulptur, die von allen Seiten (also auch von unten) und aus größeren Entfernungen betrachtet werden kann – konnte umgesetzt werden.

Aktuell!

Die Spendenaktion läuft noch eine Weile weiter: 50 % des Verkaufserlöses eines Teils der Exponate und der Postkarten, die Teil der Installation waren, gehen als Spende an Ärzte ohne Grenzen e.V.. 50 % des Verkaufserlöses der Skulptur “Kiebitz 1” (der Einbaum aus dem ehemaligen Blauen Klassenzimmer) gehen an Kiwitte+.

CDs zur Klanginstallation sind zu erwerben – auch wieder mit 50% als Spende an Ärzte ohne Grenzen!

Die Farbkarten-Zusammenstellung in den Lied-Nummer-Tafeln belebte den unten eher dunklen Raum und changierte im Laufe der Wochen- auch durch Besucher, die aus den Tafeln heraus diese Kunst-Postkarten kaufen konnten. »Farbe aus Oberndorf« wartete darauf, zu anderen Tönen zu kommen. Am Ende waren alle Tafeln mit Farbkarten besetzt.

Der anfangs rohe Sandstein kam mehrere Male aus dem Kirchen-Schiff heraus vor die Kirche und hat sich dementsprechend verändert und regte zu interessanten Gesprächen an. Die bald vollendete Skulptur kann im KunstWerkGrün besichtigt werden.